Schloss Biesdorf
2019-05-15T00:00:00

Kunst aus der DDR. Woher nehmen, wenn nicht sehen?

Der Verein „Freunde Schloss Biesdorf“ und die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf laden zur gemeinsamen Vortragsreihe ein.

Mittwoch, dem 15. Mai 2019, 18:00 - 20.45 Uhr im Schloss Biesdorf (Einlass ab 17:30 Uhr)

Im Schloss Biesdorf werden derzeit Grafiken von Künstler*innen aus der DDR aus dem Kunstarchiv Beeskow ausgestellt. Das Schloss Achberg bei Ravensburg zeigt bis Juli 2019 Kunst der DDR aus dem Bestand des Staatlichen Museums Schwerin. Und die Galerie im Neuen Augusteum in Dresden zeigt bis Juli 2019 Kunstwerke zu Künstlerreisen in der DDR. Wer sich also auf den Weg macht, kann immer wieder Kunst aus der DDR entdecken. Dauerausstellungen finden sich allerdings selten. Für die Sichtbarkeit von vergangener Kunst sind aber weit mehr Aspekte von Bedeutung, die über ein dauerhaftes Ausstellen von Kunstwerken hinausgehen. Die Kultur- und Kunstwissenschaftlerin Dr. Simone Tippach-Schneider zeigt am Beispiel von Kunstwerken aus der DDR, wie sich Kunst generell immer wieder neu behaupten muss und welche Ereignisse aber auch Verfahrensweisen dazu notwendig sind.

Schloss Biesdorf
Alt-Biesdorf 55
12683 Berlin

Eintritt: 4,00 Euro. Der Eintritt kann auch direkt vor Veranstaltungsbeginn im Schloss Biesdorf bezahlt werden.
Anmeldung bei der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf ist möglich unter Tel. 030 902 932 590.